Nicht cool genug für dich

Heute mal etwas düsterer als sonst. Der Vorteil eines Blogs: Schreib, was du willst, ist dein Blog, interessiert keinen. Der Vor- und Nachteil bei solchen Posts wie diesem „Öffentlich“ zu sein.

Kennt ihr dieses Gefühl zu forsch und zu direkt für die Menschen in eurer Umgebung zu sein? Wenn Menschen damit nicht klarkommen, wenn man  ihnen einfach mit direkter Art signalisiert, dass einem etwas nicht passt? Verdammt, je älter ich werde, umso mehr hasse ich es! Denn ich bin scheinbar zu 80% nur von solchen Menschen umgeben. Bis vor ein paar Jahren habe ich eigentlich bei jeder Kleinigkeit meinen Senf abgegeben und habe jeden Konflikt in Kauf genommen. Warum auch nicht? Ich stehe zu meinem Verhalten, noch heute, egal was für einen Mist ich baue. Das Problem an der Sache ist, dass niemand damit umgehen kann. Jeder auf diesem Planeten erwartet doch tatsächlich, dass er scheisse abziehen kann und keine Reaktion darauf bekommt.

Actio Reactio, meine Lieben. Nur zur Erinnerung.

Grüßen, wann ich Bock hab! Gestern noch miteinander gelacht, heute wieder zu cool für dich. Morgen wieder so tun, als wäre nichts passiert, denn es ist das normalste auf der Welt nur zu grüßen, wenn man Bock hat. Eben nicht! Aber ey, die ehrliche Haut steckt das weg. Hat dickes Fell und so. Oder was auch geil ist, kennt ihr diese Menschen, die sauer auf einen sind nur weil man Streit mit dem besten Freund hat? Bitte, wohin mit dieser falschen Loyalität? Wo ist dein Charakter geblieben? Oder ey, wisst ihr, welche noch gut sind. Die liebe ich besonders, die geben einem das Gefühl wieder 12 zu sein: ich nehme jetzt irgendwelche Namen. Hannah, Sarah und Jenny sind best Friends. Jenny macht was, das Hannah nicht passt und fuckt bei Sarah über sie ab. Sarah regt sich über Hannah auf und will das Jenny verklickern, Jenny rennt zu Hannah und sagt ihr das und jetzt kommt’s… Hannah ist so schlau und sagt: Jenny, eigentlich ist Sarah die Bitch, die versucht uns auseinander zu bringen. Und ZACK! Hannah,der Fuchs, hat ihren Arsch gerettet und letzten Endes ist Sarah die gearschte. Ja, auch mit Ende 20 kommt man noch in solche Situationen.

Oder kennt ihr das Gefühl: a und b gehören zusammen, b und c auch. A ist asozial zu c, aber c hält den Mund, damit b glücklich ist? Denn an diesem Punkt bin ich mittlerweile, ich schweige. DENN egal wie man es dreht und wendet, am Ende ist man der Böse, der kriechen soll. Weil harte Schale verträgt alles. Ob das Leben wohl versucht diese Schale über all die Jahre zu brechen? Nun stellt sich mir die Frage, da ich schweige, um niemanden zu verletzen, weil der Mensch von Natur aus die Wahrheit nicht verträgt: Fangen die Menschen an auf meiner Nase rumzutanzen? Oder was nehme ich hier falsch auf? Gegrüßt werden, wann der andere Bock hat, nicht weil man Mist gebaut hat, sondern „einfach so“. Was wollen diese Menschen damit bezwecken? Einen dreckig behandeln? Erniedrigen? Oder wartet! Die sind auch geil: Während man etwas sagt, kurz antworten und einfach umdrehen und gehen. Gar nicht antworten und gehen, gibt es natürlich auch.

Jetzt stellt sich jedem die Frage, warum tust du dir das an? Scheiss auf diese Menschen! „Weil harte Schale, die steckt das weg! Die juckt das nicht. Die merkt das nicht mal. Die ist hart im Nehmen“. Wenn man eine große Schnauze hat, sollte man es mit sich bringen, gut einstecken zu können. Ich kann das, keine Frage. Ich vermute aber, dass das der Grund ist, warum ich immer in Konversationen verwickelt werde, in denen der andere in Schutz genommen wird, DENN er/sie ist sensibler, er/sie ist kleiner, er/sie ist älter, er/sie verträgt einfach nichts. Jedenfalls wird am Ende immer alles so gedreht, dass ich mich entschuldigen soll. Vielleicht kann mir jemand ja beantworten, warum das so ist. Ich sehe es zu subjektiv, um zu begreifen warum. Zu dem Punkt warum ich es hasse, je älter ich werde. 28 Jahre meines Lebens so gelebt und fast immer gesagt bekommen, dass ich einknicken soll. Ich habe oft viele Kämpfe geführt. Keinem Konflikt bin ich aus dem Weg gegangen und habe alles in Kauf genommen, wenn ich wusste, dass ich im Recht bin. Mein Gerechtigkeitssinn ist aber mittlerweile abgestumpft, denn die Welt ist nicht gerecht. Die Welt weiß nicht, was es heißt „fair zu sein“. Sie ist erbarmungslos und nur gut zu den Heuchlern… Als ich das dann begriff, fing ich an zu schweigen. Alles was nun Konflikt heißt, heißt für mich „Ciao!“. Trotzdem findet es mich immer noch. Die Welt, sie macht sich einen Spaß daraus. „Lauf so viel du willst, vor mir kannst du nicht entkommen“. Ich will keine Herzen mehr brechen nur um im Recht zu sein, nur um zu beweisen, dass meine Intention eine Reine ist. Also sollen die schamlosen, schamlos und die bedingungslosen bedingungslos bleiben.

Meine Wahrheit

Ist es nicht so, dass wenn Dreck kommt, er nicht alleine kommt? Wenn etwas scheiße läuft, dann richtig. Gib ihm, oder gar nicht. Eins habe aus den letzten Woche für mich erschließen können: Umgib dich noch mehr mit Dingen und Menschen, die dir gut tun. Und mit dem Rest? Schließ ab. Schließ es aus deinem Leben aus. Lass es nicht in die Nähe deiner Liebsten. „Az olsun. Öz olsun“. „Es soll wenig sein. Es soll rein/echt sein.“ Auf einer Internetseite stand: In der Kürze liegt die Würze. Vielleicht in der Kürze der Freundschaften. Lieber wenige Freunde, aber dafür richtige Freunde. Ich bin eindeutig urlaubsreif. August- wo bleibst du nur?

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s